1. Internationaler Lechtal Cup 2019 am 19. und 20. Januar 2019
Nikolausschwimmen wird Lechtal Cup

Schwimm - und Triathlon -

Team Kaufering


Anmeldung Trainingslager Ostern 2019

Sa Wettkampf in Regensburg LG - Viel Erfolg!!!
Sa Training für Masters/Triathleten und N2/A1/A2/A3 zur gewohnten Zeit
Lg und LG3 gemeinsam von 9-11 Uhr, N1 von 11-13 Uhr
Sonntag Training für die N1 von 17:30-19:30

Dirk Soßna

Dirk Soßna

  [caption id="attachment_232" align="alignleft" width="150"] Isabel Cosack beim Startsprung[/caption] Auf starke Konkurrenz trafen die Schwimmer des VfL Kaufering bei den diesjährigen oberbayerischen Meisterschaften in Erding am vergangenen Wochenende. Mit mehr als 2.400 Starts, die sich auf 42 Vereine verteilten, waren die beiden Wettkampftage prall gefüllt. 64 Mal gingen dabei 17 Kauferinger Athleten an den Start und auf die Jagd nach neuen Bestzeiten. Erfolgreichster Kauferinger Nachwuchsathlet war einmal mehr Dominic Puchmayr (Jg. 1998). Bei 6 Starts schlug Dominic fünfmal als Erster an (100m und 200m Rücken, 200m Freistil, 100m Schmetterling) und belegte über die 100m Freistil den 2. Platz. Ebenfalls einen Titel als oberbayerische Meisterin holte sich Maja Kühl (Jg. 2001) über 200m Schmetterling; über die halbe Strecke belegte sie den Silberrang. Weitere Podestplätze erreichten Julia Drasky sowie Isabel und Alexander Cosack. Aber auch die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer, die den Sprung auf’s Stockerl nicht schafften überzeugten mit starken Leistungen und zeigten, dass die Trainingssteuerung auf diesen Höhepunkt hin gut gepasst hat. Cheftrainer Sascha Kuhls konnte also mit seinen Schützlingen mehr als zufrieden sein. Insgesamt haben nun 11 Kauferinger Nachwuchsschwimmer die Qualifikationszeiten für die Bayerischen Meisterschaften erreicht, die am 21. und 22. Juli in Erlangen stattfinden. Bis dahin heißt es noch einmal im Training Vollgas zu geben, bevor die wohlverdienten Sommerferien anstehen. Top-Platzierungen der Kauferinger Schwimmer bei den oberbayerischen Meisterschaften:
Name Jahrgang Platzierung
Julia Drasky 1994 2.Platz: 200m S, 3.Platz: 200m F, 4.Platz: 400m F, 6.Platz: 100m S,   200m L
Astrid Krabiell 1994 4. 100m B, 200m B, 7. 200m K, 8. 100m S
Pia Wölfl 1995 7. 200m F, 8. 200m B
Alexander Cosack 1997 3. 100m R, 4. 100m   F, 6. 200m R, 7. 200m L, 400m F, 8. 200m F
Dominic Puchmayr 1998 1. 100m R, 200m R,   200m F, 100m S, 2. 100m F; 4. 100m B
Nadja Amrhein 1998 7. 100m B, 8. 200m B
Victoria Grabmair 1998 6. 200m S
Isabel Cosack 1999 2. 400m F, 3. 200m F, 4. 200m B, 200m R, 8. 100m F, 100m B
Maja Kühl 2001 1. 200m S, 2. 100m S, 6. 200m F
Julia Kuhls 2001 6. 200m B
Legende: F (Freistil), R (Rücken), B (Brust), S (Schmetterling), L (Lagen)
Mit zwei schönen Erfolgen kehrten die Nachwuchsschwimmer des VfL Kaufering von der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft der Nachwuchsschwimmer in Magdeburg zurück. Bis zum Pfingstsonntag kämpften die schnellsten deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 1996 bis 2000 um Titel, Medaillen und Kaderstatus. Mit dabei waren auch die aktuell leistungsstärksten Schwimmer des VfL Kaufering in den Jahrgängen 1996 und 1998, Nico und Marc Schmid sowie Dominic Puchmayr.  Vor allem der jüngere der Schmid-Brüder, Marc und der Kauferinger Puchmayr erzielten mit dem Erreichen der Finals herausragende Leistungen. Marc Schmid erreichte über die 400m Lagen in 5:10,11 Minuten die siebtschnellste Zeit und stellte dabei einen neuen persönlichen Rekord auf. Dominic Puchmayr qualifizierte sich mit neuer persönlicher Bestleistung von 2:19,15 Minuten für das Finale über 200 Meter Rücken und holte sich dort dann auch den 5. Platz. Ein riesiges Missgeschick passierte Dominic im Vorlauf über 100 Meter Rücken. Motiviert durch sein hervorragendes Abschneiden über die doppelt so lange Distanz, ging er das Rennen mit einer enormen Geschwindigkeit an. Im Eifer des Gefechts verwechselte er dann aber die Wendeleine, die den Rückenschwimmern die letzten 5 Meter vor der Wende anzeigt, mit der Fehlstartleine, die sich bereits 15 Meter vor der dem Beckenende befindet. Die Folge war, dass er in Rückenlage nach 50 Metern mit voller Geschwindigkeit in die Wand krachte. Er war dann immerhin noch so reaktionsschnell, dass er eine „Notwende“ hinbekam und das Rennen beenden konnte. Selbst mit diesem Malheur waren die 1:06,71 Minuten eine der schnellsten Zeiten, die er in seiner Karriere bisher geschwommen ist. Selbst bei zurückhaltender Betrachtung wäre ohne diesen Fehler eine Zeit von deutlich unter 1:05 Minuten möglich gewesen – und das hätte für den 14-jährigen Schüler der Kauferinger Realschule locker für den Einzug in sein zweites Finale gereicht. Am Ende bleibt festzuhalten, dass sich der kleine Kauferinger Schwimmverein im Konzert der Großen wieder einmal gut in Szene gesetzt hat und die Trainingsplanung für die jungen Schwimmer gepasst hat . Die Erfolge werden in der Zukunft nicht einfacher zu erreichen sein. Das heißt, dass es für die Schwimmer auch künftig heißt, fleißig zu trainieren. Für die Betreuer aber gilt es, die Rahmenbedingungen in Form von Trainingszeiten im Kauferinger Hallenbad und im Landsberger Inselbad weiter zu optimieren. Nur so wird Kaufering seinen Ruf als Schwimmhochburg in Oberbayern auch in der Zukunft verteidigen können. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bei den oberbayerischen Meisterschaften in Erding am 7./8. Juli und den bayerischen Meisterschaften in Erlangen am 21./22. Juli.
Vom 24. Bis zum 27. Mai finden in der Elbeschwimmhalle in Magdeburg die diesjährigen deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJMS) der Schwimmer auf der 50m-Bahn statt. Knapp zwei Wochen nach den Deutschen Meisterschaften der „Großen“, die insbesondere wegen der Qualifikation für die Olympischen Spiele in London im Fokus der Öffentlichkeit standen, steht nun der Nachwuchs der deutschen Schwimmer im Mittelpunkt. Mit 890 Starterinnen und Startern der Jahrgänge 1996 bis 2000 verzeichnet die diesjährige DJMS ei-nen neuen Teilnehmerrekord. Erfreulich aus Landkreissicht ist, dass mit Dominic Puchmayr, Marc und Nico Schmid auch drei Schwimmer des einzigen leistungssportlich aktiven Schwimmvereins im Landkreis Landsberg, dem VfL Kaufering , die Limitzeiten erreicht haben. Insgesamt gehen die drei Schwimmer 14 Mal in Magdeburg an den Start. Nach der Papierform am aussichtsreichsten erscheint der 14-jährige Kauferinger Dominic Puchmayr. In der Meldeliste erscheint er mit der siebtschnellsten Meldezeit über seine Paradedisziplin, den 100 m Rücken. Dies ist umso bemerkenswerter, als er sein komplettes Trainingsprogramm auf der 25m-Bahn des Kauferinger Hallenbades absolviert. Neben den 200m Rücken ist Dominic in Magdeburg auf vier weiteren Strecken gemeldet. Und er wäre kein Leistungssportler, würde er auf die Frage nach seinem Ziel bei der DJMS nicht sagen: „Auf den Strecken, bei denen ich starte, will ich mindestens ins Finale!“ Da bleibt nur, die Daumen zu drücken… Seine größten Konkurrenten aus Potsdam, Halle an der Saale, München oder Konstanz können auf deutlich professionellere Trainingsbedingungen in 50m-Schwimmbecken zurückgreifen. Auch was den Trainingsumfang betrifft, ist der Realschüler – notgedrungen – noch recht zurückhaltend. In 4 bis 5 wöchentlichen Schwimmeinheiten absolviert er 20 bis 25 km im Wasser, dazu kommen noch 2 Trainings an Land, um Kraft und Beweglichkeit weiterzuentwickeln. Der Vater des Erfolges der Kauferinger Schwimmerinnen und Schwimmer, Trainer Sascha Kuhls, sieht deshalb noch einigen Raum für die weitere schwimmerische Entwicklung seines Schützlings – wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Und da sieht es leider in Kaufering nicht gerade rosig aus. Zum einen wird der Cheftrainer ab Juli nicht mehr zur Verfügung stehen, da er aus beruflichen Gründen seinen Lebensmittelpunkt aus Kaufering wegverlagern muss. Zum anderen ist die finanzielle Belastung der Kauferinger Schwimmabteilung, die mit ihren Übungsleitern  70 jugendliche Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem ganzen Landkreis betreut, insbesondere durch die Kosten für die Schwimmbadnutzung immens. Aktuell erarbeitet der Abteilungsvorstand ein Konzept, damit es für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis auch nach den Sommerferien im Kauferinger Schwimmverein weitergehen kann. Ein engagierter Schwimmtrainer wird dabei auch gesucht.
Seite 12 von 12

Zukünftige Termine

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen